5 Häufigste Sicherheitslücken für Ihre Website

Die täglichen Nachrichten scheinen eine ständige Flut von Sicherheitshacks, Datenverletzungen und Fällen zu bringen, in denen persönliche Informationen über das Internet kompromittiert wurden. Es können Kreditkarteninformationen, E-Mail-Adressen, Passwörter, Sozialversicherungsnummern oder sogar klassifizierte Regierungsdaten sein, die gehackt werden. Hacker haben ihre Angriffe perfektioniert und verdienen ihren Lebensunterhalt damit, sich an unvorbereiteten Websites zu erfreuen.


Während Sie vielleicht denken, dass Ihr kleines, harmloses kleines Blog oder Ihre Business-Website wahrscheinlich kein Ziel für böswillige Hacker wird, könnten Sie sich irren. Und in diesem Fall falsch zu liegen, könnte sich als kostspielig erweisen. Möchten Sie diese Chance nutzen? Wir glauben nicht, dass Sie das sollten.

Hacker können Ihre Website zu einem Spionagebot machen, der für den Zugriff auf Kundencomputer verwendet wird. Sie können auf vertrauliche Benutzerdaten zugreifen, ohne dass Sie es überhaupt wissen. Schlimmer noch, sie können sich in die Datenbank Ihrer Website hacken und Daten beschädigen oder manipulieren, der Website schädliche Links hinzufügen und auch den Server eines Hosts übernehmen, um ihn bei Denial-of-Service-Angriffen (DDoS) zu verwenden.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Wissen Macht ist. Hier finden Sie einige Einblicke in fünf der häufigsten Sicherheitslücken auf Websites.

1. Cross-Site Scripting (XSS)

Cross-Site Scripting (oder XSS) berücksichtigt Fast die Hälfte aller Website-Angriffe nach Wordfence . Phishing Angriffe sind die einzige Hacking-Methode, die am häufigsten von schändlichen Typen im Web eingesetzt wird. Während Phishing Personen per E-Mail oder über betrügerische Links anspricht, zielt Cross-Site-Scripting auf Websites und den Austausch zwischen Hosts und Besuchern ab.

Belichtung oder Sicherheitslücke zu XSS tritt auf, wenn Webanwendungen Benutzerdaten aufnehmen, ohne sie zuvor zu validieren oder zu bereinigen. Diese Sicherheitslücken ermöglichen es Hackern, die Webanwendungen zu entführen und Inhalte im Benutzer anzuzeigen’s Browser. Der Angreifer kann letztendlich die Kontrolle über den Browser des Endbenutzers erlangen und auf seinen Computer zugreifen, ohne ihn auf den Angriff aufmerksam zu machen. Große Player wie Google, Facebook und PayPal sind irgendwann Opfer von Cross-Site-Scripting geworden.

Erfolgreiche XSS-Angriffe können es Hackern ermöglichen, Kundenkonten zu entführen, Viren zu verbreiten und einen Benutzer zu kontrollieren’s Browser aus der Ferne, greifen Sie auf persönliche Informationen auf einem Computer zu und bieten Sie sogar einen Einstiegspunkt für weitere Angriffe auf Ihre Website.

Stellen Sie sich das als eine Tür vor, über die Hacker sowohl Ihre Website als auch den Computer eines jeden betreten, der Ihre Website besucht. Erfolgreiche XXS-Angriffe können alle Daten Ihrer Website und möglicherweise die Computer Ihrer Kunden gefährden.

Der Schutz vor Cross-Site-Scripting mag entmutigend erscheinen, insbesondere angesichts einiger der bekanntesten Opfer, aber es ist möglich. Hier’Show:

  • Eingabe validieren – Das Begrenzen der Eingabefelddaten und das Überprüfen auf erwartete Ganzzahlen oder Zeichen ist Schritt Nummer eins
  • Verwenden Sie Escaping – Escape bedeutet, Daten zu erfassen und ihre Sicherheit zu gewährleisten, bevor etwas damit getan wird
  • Desinfizieren – Eine weitere Bereinigung der Benutzereingaben durch Bereinigung des Codes bietet einen weiteren Schutz vor schädlichen Markups, die in das System gelangen

2. SQL Injection (SQLi)

SQL-Injektionen treten auf, wenn Hacker Eingabefelder (wie Formulare, Textfelder, Anmeldungen usw.) verwenden, um schädliche SQL-Befehle einzufügen, die entweder Daten gefährden oder nicht autorisierten Zugriff auf Client-Browser ermöglichen können. Wenn Eingabefelder nicht gefiltert oder gegen SQL-Code geschützt sind.

Neben Cross-Site-Scripting sind SQL-Injektionen eine der am häufigsten verwendeten Angriffsmethoden. Das Update für eine SQL-Injection ist relativ einfach und unkompliziert.

Der Code wird verwendet, um sicherzustellen, dass die Eingabefelddaten begrenzt, validiert und sicher sind. In Bezug auf die Sicherheit gibt es zwar nichts Narrensicheres, es müssen jedoch Schritte unternommen werden.

  • Implementieren Sie eine Firewall – Eine Firewall bietet einen hervorragenden Schutz vor SQL-Angriffen und stoppt effektiv alle Daten, die nicht erwartet oder erkannt werden
  • Traue niemandem – Während sich Eingabefelder und Formulare möglicherweise hinter sicheren Anmeldungen befinden, sollten Sie sicherstellen, dass keine Eingabe erfolgt, und immer anhand von SQL-Anweisungen validieren
  • Software aktualisieren – Oft steht eine bessere oder stärkere Software zur Verfügung, um Angriffe zu verhindern. Suchen Sie gegebenenfalls nach Upgrades
  • Kontinuierliche Überwachung auf SQL-Injection-Angriffe – Ein Auge zu behalten ist eine großartige Möglichkeit, schnell auf Angriffe zu reagieren und den Schaden zu begrenzen
  • Eingabefelder / Einstiegspunkte begrenzen – Gehen Sie die Verwendung von Formularen und Eingabefeldern immer als potenzielle Risiken an und setzen Sie sie nur dann um, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Hier ist eine Anleitung das zu tun.

3. Standard Admin Login / Schwaches Passwort

Webanwendungen, Konfigurationen und Software bieten häufig Standard-Administratoranmeldungen und -Kennwörter, die sofort geändert und mit sichereren Anmeldeinformationen erweitert werden sollen. Das Problem besteht darin, dass das Ändern der Anmeldeinformationen oder die Auswahl eines sichereren Kennworts häufig übersehen wird, um interne und in einigen Fällen mehrere Benutzer zu vereinfachen.

Das Login “Admin1” oder das Passwort “Password1” sind für Hacker nicht schwer zu infiltrieren. Administratoranmeldungen und -kennwörter sollten die gleichen strengen und strengen Richtlinien haben, die Unternehmen für alle ihre Anmeldeinformationen verwenden, und sollten regelmäßig aktualisiert / überprüft werden. Dies ist ein vermeidbares Problem, dessen Vermeidung nur einige Aufmerksamkeit und Sorgfalt erfordert.

4. Kein Hinzufügen von HTTPS oder Aktualisieren der Software

Es mag wie ein Kinderspiel erscheinen, aber die Implementierung sicherer (HTTPS) Protokolle auf einer Site stellt ein erhebliches Hindernis und eine Abschreckung für Hacker dar. Bei den sicheren Protokollen handelt es sich um verschlüsselte Daten, die kaum gehackt werden können. Eine sichere Website ist auch für Besucher beruhigend und fast eine Notwendigkeit für jede Art von Finanztransaktion, die auf einer Website stattfindet.

Ein weiterer offensichtlicher Schritt besteht darin, die Software zu warten und sicherzustellen, dass Sie die neuesten und aktuellsten Versionen ausführen, um sicherzustellen, dass Sie Sicherheitsupdates aufgenommen und potenzielle Schwachstellen behoben haben, die möglicherweise von den Anbietern behoben wurden.

5. Falsch konfigurierte Sicherheit, z. B. nicht validierte Weiterleitungen

Eine Fehlkonfiguration der Sicherheit kann verschiedene Einstiegspunkte oder Schwachstellen beinhalten, die jedoch alle einen typischen Mangel an Aufmerksamkeit und Wartung für die zugrunde liegenden Webanwendungen aufweisen. Sichere Konfigurationen sollten klar definiert und im Code bereitgestellt werden, der die Site unterstützt’s Framework, Anwendungen, Webserver, Datenbank usw..

Jede Komponente, die nicht ausreichend gesichert und konfiguriert ist, bietet Hackern die Möglichkeit, auf Daten zuzugreifen und möglicherweise sogar das gesamte System zu gefährden.

Das Web leitet um, wo Daten nicht validiert übergeben werden ist ein weiterer häufiger Einstiegspunkt für Hacker. Wenn Sie eine sichere Sitzung abhalten und diese Daten an eine nicht validierte Umleitungswebseite weitergeben, können vertrauliche Informationen und sogar Anmeldeinformationen für Benutzer verfügbar gemacht werden.

Der sichere Ansatz

Das Einrichten regelmäßiger Wartungsüberprüfungen und das Sicherstellen, dass die Sicherheitsmaßnahmen auf jeder Entwicklungs- und Wartungsebene korrekt implementiert werden, tragen wesentlich dazu bei, diese Öffnungen für Hacker zu schließen.

In der Welt der Internetsicherheit ist die Philosophie „Mir wird es nicht passieren“ ein ineffektiver Ansatz, um sicher zu sein. Erfolgreiche Angriffe auf Ihre Website können nicht nur zu kostspieligen Datenverletzungen führen, sondern auch dazu, dass Suchmaschinen auf die schwarze Liste gesetzt werden und die Markenintegrität in den Augen von Verbrauchern, Kunden und Partnern vollständig verloren geht.

Website-Besitzer sollten auf Nummer sicher gehen. Implementieren Sie die oben beschriebenen Schritte sofort, um nicht zum Ziel von Hackern zu werden. Darüber hinaus können Sie sicherstellen, dass Sie einen seriösen Webhost auswählen, der nicht als “kugelsicherer” Host bezeichnet wird. Bis ausländische Regierungen und Internetprotokolle einen Weg finden, kugelsichere Hosting-Sites einzuschränken, werden wir gezwungen sein, die Hacker und Kriminellen zu ihren eigenen Bedingungen anzusprechen.

Jeffrey Wilson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Adblock
    detector